FAQ – Fre­quent­ly Asked Questions

Was möch­tet ihr wissen?

Die wich­tigs­ten Ant­wor­ten rund um ANOHA fin­det ihr auf die­ser Sei­te. Blei­ben Fra­gen offen? Schreibt uns eine E-Mail an info@​anoha.​de.

Wann darf ich kom­men und was muss ich bezahlen?
Bald offen
Mammut erschrocken

Wann hat ANOHA geöffnet?

Anfang 2021 eröff­net die Kin­der­welt des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin und hat dann Diens­tag bis Frei­tag von 9 bis 13 Uhr für Grup­pen geöff­net. Sams­tag, Sonn­tag und an Ber­li­ner Fei­er­ta­gen könnt ihr dem­nächst mit euren Fami­li­en von 10:30 bis 16 Uhr zu uns kom­men. Mon­tags haben wir geschlossen.

In den Ber­li­ner Schul­fe­ri­en haben wir von diens­tags bis frei­tags von 9 bis 13 Uhr und sams­tags und sonn­tags von 10:30 bis 16 Uhr für Fami­li­en geöffnet.

Um ANOHA mit der Kita oder Schul­klas­se zu besu­chen, könnt ihr euch dem­nächst als Grup­pe unter visit@​anoha.​de anmel­den. Fami­li­en kön­nen dem­nächst ein Zeit­fens­ter­ti­cket in unse­rem Online-Shop kaufen.

Es gilt die Regel: Kin­der kön­nen ANOHA nur zusam­men mit einem Erwach­se­nen besu­chen. Und Erwach­se­ne kön­nen ANOHA nur zusam­men mit einem Kind besu­chen. Ein­zi­ge Aus­nah­me ist die Führung ANOHA für Erwach­se­ne“.

Wie viel kos­tet der Eintritt?

Kin­der unter 18 Jah­ren zah­len kei­nen Ein­tritt. Erwach­se­ne zah­len 8 €. Der ermä­ßig­te Ein­tritt ist 3 €. Eine Über­sicht über alle Prei­se und Vor­rau­set­zun­gen fin­det ihr auf der Sei­te des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin unter Rund um den Besuch.

Wo erhal­te ich Tickets für den Besuch in der Kinderwelt?

Für den ANOHA-Besuch ist ein Zeit­­fen­s­­ter-Ticket not­wen­dig. Bit­te bucht die­ses vor­ab in unse­rem Online-Shop. Auch Tickets für Ver­an­stal­tun­gen könnt ihr der­zeit aus­schließ­lich in unse­rem Online-Shop erwerben.

Grup­pen mel­den sich unter visit@​anoha.​de an.

Und wie kommst du zu ANOHA?
Ankom­men
Affe rennen

Wie ist der Besuch unter Corona-Bedingungen?

ANOHA sollt ihr so frei wie mög­lich erkun­den. Damit ihr uns wäh­rend der Coro­­na-Zeit besu­chen könnt, haben wir ein Kon­zept ent­wi­ckelt, das euch und uns schützt. Daher beglei­ten wir euch in 120 Minu­ten durch die Aus­stellung. Ihr habt dabei Zeit, frei zu spie­len und zu ent­de­cken. Infor­miert euch über unse­re wei­te­ren Ange­bo­te

Wie errei­che ich ANOHA?

ANOHA ist am Fro­­met-und-Moses-Men­­del­s­­­sohn-Platz 1, in Ber­­lin-Kreu­z­berg. Der Ein­gang ist an der rech­ten Sei­te vom gro­ßen Aka­­de­­mie-Gebäu­­de auf dem Platz. Ihr erkennt ihn an der blau­en Wand und dem gro­ßen ANOHA-Schriftzug.

Mit der U-Bahn erreicht ihr ANOHA an den Sta­tio­nen Hal­le­sches Tor (U1, U3, U6) und Koch­straße/​Checkpoint Char­lie (U6). Außer­dem sind die Bus-Hal­­te­stel­­len Jüdi­sches Muse­um Ber­lin (248), Linden­straße/​Ecke Oranienshy;straße (M29) und Zos­se­ner Brü­cke (M41) in der Nähe.

In der Nähe des Muse­ums sind nur weni­ge Park­plätze. Daher emp­feh­len wir eine Anrei­se mit dem Nah­verkehr, mit dem Fahr­rad oder zu Fuß.

Wie ist die Auf­sichts­pflicht und der Schutz der Kin­der im ANOHA geregelt?

Die Aufsichts­pflicht für Kin­der liegt wäh­rend des gesam­ten Besuchs bei den erwach­se­nen Begleitpersonen.

Auf Grund­lage unse­res Kinder­schutz­konzepts dür­fen Kin­der nur in Beglei­tung Erwach­se­ner und Erwach­se­ne nur in Beglei­tung von Kin­dern ANOHA besuchen.

Ist ANOHA bar­rie­re­frei zugänglich?

Im gesam­ten ANOHA könnt ihr euch frei bewe­gen. Die meis­ten Berei­che sind über stufen­lose Schrä­gen erreich­bar. Eini­ge Spiel­elemente sind nicht barriere­frei, da sie zum Klet­tern sind. Außer­dem spre­chen wir mit unse­ren Spiel­stationen die unterschied­lichen Sin­ne an. Es gibt Sta­tio­nen zum Hören, Füh­len, Sehen und Mit­machen. Auf der gan­zen Flä­che gibt es kei­ne lan­gen Tex­te an der Wand. Für Kin­der mit einer Seh-, Hör- oder Lern­einschrän­kung haben wir spe­zi­el­le Angebote.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Barriere­freiheit fin­det ihr auf unse­rer Info­sei­te zu dem The­ma.

Gibt es Behindertenparkplätze?

Falls ihr mit dem Auto zum ANOHA kommt, fin­det ihr zwei Behinderten­park­plätze direkt vor dem Ein­gang des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin an der Linden­straße 15. Zwei wei­te­re Park­plätze sind in der Mark­grafen­straße 87. Um den Park­platz nut­zen zu kön­nen, braucht ihr einen Park­ausweis für Schwer­behin­derte. Die­ser muss gut sicht­bar hin­ter der Wind­schutz­scheibe lie­gen. Damit die Park­plätze wirk­lich genutzt wer­den kön­nen, soll­tet ihr eine kur­ze Mail an unse­ren Besuche­r*innen­service (besucherservice@​jmberlin.​de) schrei­ben.

Gibt es Füh­run­gen im ANOHA?

Eine klas­si­sche Füh­rung für Kin­der bie­ten wir nicht an. Nur neu­gie­ri­ge Erwach­se­ne ohne Kin­der kön­nen an einer Füh­rung teil­nehmen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr auf der Sei­te ANOHA für Erwach­se­ne.

Gibt es im ANOHA ein Café?

Nein. Im Moment kön­nen wir im ANOHA lei­der kei­ne Spei­sen und Geträn­ke anbie­ten. Auch ein Aufent­halt für ein mitge­brachtes Pick­nick ist nicht mög­lich. Bit­te besucht das Museums­café im Jüdi­schen Muse­um Ber­lin oder eines der umlie­gen­den Cafés .

Biene Grundpose
Tie­re brau­chen Freund*innen
Dan­ke
Emu Grundpose

Wie kann ich das Muse­um unterstützen?

Ihr könnt das Muse­um bei der Finan­zierung und Umset­zung sei­ner viel­fäl­tigen Pro­gram­me auf unterschied­liche Wei­se unter­stützen. Ihr habt die Möglich­keit, als Mit­glied in unse­rem Freundes­kreis teilzu­nehmen, zu spen­den oder frei­willig tätig zu sein.

Stiftun­gen und Unter­nehmen kön­nen span­nen­de Pro­jek­te för­dern oder gemein­sam mit uns kon­zi­pie­ren. Alle Infor­mationen für Stiftun­gen und Unter­nehmen fin­det ihr auf der Web­site des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin.

Außer­dem kann die lang­fristige Ent­wicklung des Muse­ums mit testamen­tarischen Spen­den oder auch durch Schen­kun­gen und Leih­gaben von Objek­ten unter­stützt wer­den. Infos rund um Spen­den und Schen­kungen ste­hen auf der Web­site des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin.

Was hat ANOHA mit dem Jüdi­schen Muse­um Ber­lin zu tun?

ANOHA ist die Kinder­welt des Jüdi­schen Muse­ums Ber­lin und Teil der gleich­namigen Stif­tung. ANOHA ist Raum für Begeg­nungen, ein Ort zum Ent­decken, Aus­probieren und Spie­len für Kin­der ab drei Jah­ren und ihre erwach­se­nen Begleit­personen – Eltern, Groß­eltern, Erziehe­r*innen, Lehre­r*innen. Das Jüdi­sche Muse­um Ber­lin erwei­tert damit sein Angebot.

ANOHA befin­det sich im Gebäu­de der W. Micha­el Blu­men­thal Aka­de­mie gegen­über des Jüdi­schen Muse­ums Berlin.