Arche & Tiere

Die ANOHA-Arche – UFO oder Bagel?

Wenn du ins ANOHA kommst, fällt dir ver­mut­lich der gro­ße Bau aus Holz auf. Ein wenig sieht es so aus, als wür­de sie schwe­ben. Das ist die Arche. In der Geschich­te von der Sint­flut ist die Arche ein rie­si­ges Schiff mit meh­re­ren Stock­werken. Unse­re Arche ist aus Holz gebaut und rund. Man­che Kin­der den­ken an ein UFO, einen Bagel oder einen Donut, wenn sie sie sehen. Wor­an erin­nert sie dich?

 hölzerne Arche im ANOHA mit ihrer charkateristischen Wölbung

ANOHA beher­bergt über 150 Tierskulpturen.

Tie­re im ANOHA

Auf der Arche leben vie­le Tie­re, gro­ße und klei­ne, Lieblings­tiere und Tie­re, die du noch nie gese­hen hast oder denen du viel­leicht eher nicht so gern begeg­nest. Ja, auch Tie­re, die nicht zu dei­nen Lieb­lingen zäh­len, kom­men mit auf die Arche. Denn hier wer­den alle Tier­arten respek­tiert. Auf der Arche kön­nen wir uns kennen­lernen. Wenn du willst, kannst du die Tie­re erst ein­mal aus der Fer­ne an­schauen. Oder du kannst sie anfas­sen, beglei­ten, sie begrü­ßen, dich um sie küm­mern, sie füt­tern, damit es ihnen auf der Arche gut geht.

Wir haben auch ein paar Tie­re im ANOHA, die bereits ausge­storben sind. Und eini­ge der Tie­re ster­ben viel­leicht bald aus. War­um ster­ben Tier­arten aus? Was hat das mit uns Men­schen zu tun? Und was kön­nen wir unter­neh­men, damit vie­le Arten erhal­ten bleiben?

Acht­zehn Künstler*innen haben zwei Jah­re an 150 Tier­skulpturen gear­bei­tet. Sie haben die Tie­re aus wiederver­werteten Mate­ria­li­en und Alltags­gegenständen gebaut. Du kannst die Tier­skulpturen ganz unter­schiedlich nut­zen: mal sind sie Kletter­gerüst, mal Lie­ge oder Instru­ment. Man­che Tie­re kannst du umher­tragen, man­che machen Geräu­sche, ande­re sind eine Kugelbahn.